Requiem für die AfD
2013 wird die Alternative für Deutschland gegründet. Ab 2014 erobert sie die Parlamente. Mit den Erfolgen unter Frauke Petry im Jahr 2016 erscheint erstmals die Etablierung einer bürgerlichen Partei rechts der CDU denkbar. Der sichtbare Abstieg der Partei beginnt schon ein Jahr später, als die Partei Stück für Stück in Skandalen versinkt, immer mehr fähiges Personal und schleichend die Unterstützung der Wähler verliert.Vier Jahre hat Frauke Petry die Partei geführt. Sie war im Kreis der Gründer dabei und hat die kleinen und großen Dramen der anfänglich fragilen Partei miterlebt. Sie wird Symbolfigur des steilen Aufstiegs der AfD ab Mitte 2015 und erfährt zeitgleich die menschliche Dämonisierung durch die Medien wie wenige andere Politiker in dieser Republik. Wiederholte Falschbehauptungen durch Journalisten und persönliche Diffamierung sind noch die harmlosen Begleiterscheinungen. Auch Morddrohungen, Übergriffe im privaten Alltag und bei politischen Auftritten brechen plötzlich über die Mutter von damals noch vier Kindern herein. Ab Herbst 2016 muss sie daher unter dauerhaften Personenschutz gestellt werden.In diesem Buch lässt Frauke Petry den Leser tief in das dynamische Innenleben der AfD blicken und ihre persönliche Motivation lebendig werden. Sie erklärt erstmals ausführlich die Gründe für ihren von außen überraschenden AfD-Austritt kurz nach der Bundestagswahl 2017. Zudem erläutert sie, warum diese Partei die gesteckten Ziele nicht mehr erreichen kann und warum sich der strukturelle Zerfall fortsetzen wird.Ein Buch, das deutlich über die AfD hinausweist; Erklärungen liefert für die Symptome der kränkelnden deutschen Parteiendemokratie und zur destruktiven Dominanz von Mittelmaß und Korruption.Wer die Entwicklung der AfD abseits der oberflächlichen medialen Verdammung einerseits und der ebenso blinden Vergötterung dieser Partei andererseits sucht, muss dieses Buch lesen.

24,95 €*

Requiem für die AfD

präsentiert vom Stadtluft-Verlag

2013 wird die Alternative für Deutschland gegründet. Ab 2014 erobert sie die Parlamente. Mit den Erfolgen unter Frauke Petry im Jahr 2016 erscheint erstmals die Etablierung einer bürgerlichen Partei rechts der CDU denkbar. Der sichtbare Abstieg der Partei beginnt schon ein Jahr später, als die Partei Stück für Stück in Skandalen versinkt, immer mehr fähiges Personal und schleichend die Unterstützung der Wähler verliert.

Vier Jahre hat Frauke Petry die Partei geführt. Sie war im Kreis der Gründer dabei und hat die kleinen und großen Dramen der anfänglich fragilen Partei miterlebt. Sie wird Symbolfigur des steilen Aufstiegs der AfD ab Mitte 2015 und erfährt zeitgleich die menschliche Dämonisierung durch die Medien wie wenige andere Politiker in dieser Republik. Wiederholte Falschbehauptungen durch Journalisten und persönliche Diffamierung sind noch die harmlosen Begleiterscheinungen. Auch Morddrohungen, Übergriffe im privaten Alltag und bei politischen Auftritten brechen plötzlich über die Mutter von damals noch vier Kindern herein. Ab Herbst 2016 muss sie daher unter dauerhaften Personenschutz gestellt werden.

In diesem Buch lässt Frauke Petry den Leser tief in das dynamische Innenleben der AfD blicken und ihre persönliche Motivation lebendig werden. Sie erklärt erstmals ausführlich die Gründe für ihren von außen überraschenden AfD-Austritt kurz nach der Bundestagswahl 2017. Zudem erläutert sie, warum diese Partei die gesteckten Ziele nicht mehr erreichen kann und warum sich der strukturelle Zerfall fortsetzen wird.

Ein Buch, das deutlich über die AfD hinausweist; Erklärungen liefert für die Symptome der kränkelnden deutschen Parteiendemokratie und zur destruktiven Dominanz von Mittelmaß und Korruption.

Wer die Entwicklung der AfD abseits der oberflächlichen medialen Verdammung einerseits und der ebenso blinden Vergötterung dieser Partei andererseits sucht, muss dieses Buch lesen.

Maloony GmbH

Die Maloony GmbH ist eine Entwicklungs- und Beratungsgesellschaft. Wir begleiten special purpose und wissenschaftlich-technische Fokus-Projekte in Konzeption und Umsetzung.

Ein weiteres Standbein ist der Stadtluft-Verlag.